Gremienarbeit  -  Aufsichtsrat

Klaus F. Jaenecke begleitet globale mittelständische Unternehmen als engagierter Aufsichtsrat. Vielfache Mandatierungen beruhen auf:

Kompetenz
Seit seiner ersten AR Berufung im Jahre 1997, als ARV der Ruberoid AG, steht die Erfahrung aus bisher 14 Aufsichtsratsmandaten für eine umfängliche Erfahrung mit fast allen Themen der Corporate Governance. Seine internationale betriebswirtschaftliche Ausbildung und die professionelle Auseinandersetzung mit Bewertung, Kapitalmarktfinanzierungen und Steuerung von Unternehmen führen neben der technischen Expertise zu einer hohen Kompetenz in Personalfragen und Themen der Strategie.


Professionalität
Die Leitung von Gremien erfordert die effiziente Zusammenarbeit mit anderen Aufsichtsräten, Vorständen, Abschlussprüfern und vor allen Dingen Souveränität in der Führung von Hauptversammlungen, insbesondere bei börsennotierten Publikumsgesellschaften. Für jedes einzelne Mandat steht dabei ein großzügiges Zeitkontingent zur Verfügung.


Unabhängigkeit
Die geistige und wirtschaftliche Unabhängigkeit sind Voraussetzung für die individuelle Mandatstätigkeit. Damit einhergeht auch die besonderen Fähigkeit ausgeprägten Führungspersönlichkeiten entgegenzutreten und Themen konstruktiv-kritisch zu hinterfragen.


Zurückhaltung

Klaus F. Jaenecke lebt einen diskreten Stil und vertritt ein klares Wertesystem. Die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung liegt ihm bei jedem Mandat besonders am Herzen. Er lebt die gesetzlichen Vorgaben, dass Aufsichtsräte nicht die Geschäfte eines Unternehmens führen und es auch nicht in der Öffentlichkeit vertreten.